Русский форум в Германии › Туризм и отдых
Просм.: 1316|Ответ: 2

Поиск с металлоискателем!!! [Скопировать ссылку]

Постоялец

 
18.4%
Опубликовано 3.5.2015 21:45:52 |Показать все сообщения
Вопрос такой.Можно ли в Германии заниматься поиском с металлоискателем.Прочитал кучу разных форумов.Поделил их на 3 части. В первых написано что запрещено,в других что есть ограничения,в третьих что ограничений нет.Хотелось бы узнать у знающих людей.Может кто с этим сталкивался.Где можно и где нельзя копать?Какие для этого бумаги,нужны если нужны?Ну и прочие нюансы и подводные камни.



Предыдущая тема: туризм в германии
Следующая тема: Kanikuli v Germanii

Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8

VIP

Опубликовано 4.5.2015 02:57:45 |Показать все сообщения
сообщение alexkrom изменено 4.5.2015 02:09

Почитайте вот эту статью на немецком: http://www.sondengaenger-deutsch ... ngerrechtslage.html
Вообще, насколько я знаю, металлоискатели не запрещены, пользоваться и искать можно... а вот еще сайтец нашел: http://www.schatzsuchen.de/ . Там так и сказано:
Darf man eigentlich nach Schätzen suchen?
Die Suche nach Schätzen ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz grundsätzlich erlaubt. Wenn man gezielt nach archäologisch bedeutsamen Dingen sucht, sollte man eine Suchgenehmigung beim zuständigen Denkmalamt beantragen. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Funde einer wissenschaftlichen Bearbeitung zugeführt werden. Die meisten Denkmalämter freuen sich über jeden der aktiv bei der Erforschung der Heimatgeschichte mithelfen möchte und bieten sogar kostenlos spezielle Schulungen für Sondengänger an.


Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8Rank: 8

VIP

Опубликовано 4.5.2015 03:13:01 |Показать все сообщения
а вот отрывок из википедии:
Rechtliche Situation in Deutschland[Bearbeiten]
Die rechtliche Situation ist in allen deutschen Bundesländern durch Denkmalschutzgesetze geregelt. Für die gezielte Suche nach Bodendenkmälern und vor allem das Graben auf solchen, ist eine Grabungs- oder Nachforschungsgenehmigung erforderlich, ansonsten drohen empfindliche Strafen. In einigen Bundesländern gilt es schon als Ordnungswidrigkeit, wenn man billigend in Kauf nimmt, auf Bodendenkmäler zu stoßen. Die Genehmigung wird von den unteren oder oberen Denkmalschutzbehörden oder den Landesdenkmalämtern erteilt und ist an Auflagen gebunden.

Nur in Bayern gehören die von Sondengängern entdeckten Funde gemäß § 984 BGB je zur Hälfte dem Entdecker und dem Grundeigentümer. In allen anderen Bundesländern gilt jedoch ein Schatzregal, nach dem derartige Funde an das Bundesland ohne Entschädigung des Grundstückseigentümers sowie des Finders fallen. In einigen Bundesländern z. B. Hessen erhalten die Finder allerdings eine Belohnung. Alle geschichtlichen und archäologischen Funde (dazu gehören in einigen Bundesländern auch bereits Relikte aus beiden Weltkriegen) sind nach den Denkmalschutzgesetzen den Denkmalbehörden zu melden."
Чтобы ответить, вам надо авторизироваться в системе Вход | РЕГИСТРАЦИЯ

Реклама|Теги|Карта XML|Карта форума|Архив|Обратная связь|

GMT+2, 10.12.2016 03:04


© 2010-2016 MeinLand.ru



Вернуться к началу